Nov
14

Tipps für Eure Hochzeitsplanung

Patrick 14.11.2016 0 Kommentare
Ihr heiratet nächstes Jahr? Dann steckt Ihr vermutlich schon mitten in den Vorbereitungen. Eure Hochzeit ist wohl das schönste, ganz sicher aber auch das anspruchsvollste Fest, das Ihr je planen werdet. Den Aufwand solltet Ihr nicht unterschätzen. Am entspanntesten wird Eure Planung verlaufen, wenn Ihr Euch ca. 12 Monate Vorlauf gönnt. 6 Monate oder eine noch kürzere Planungsphase sind machbar, wenn Ihr keine starren Vorstellungen habt und bei der Umsetzung flexibel seid. So ist zum Beispiel vieles auch kurzfristig möglich, wenn Ihr Euch zu einer Hochzeit in der Nebensaison oder an einem Werktag entschließt – positiver Nebeneffekt: Oft sind dann auch die Preise günstiger als an Samstagen in der Hauptsaison.

Euer Hochzeitstag soll zu Euch passen
Unser erster Tipp für Euch liegt uns besonders am Herzen: Feiert Eure Hochzeit so, wie Ihr es wollt! Habt Ihr erstmal die Verlobung bekannt gegeben, stürmen oft von allen Seiten Erwartungen und Beiträge zur Hochzeitsplanung auf Euch ein. Jeder scheint etwas zum Thema zu sagen zu haben. Weißes Kleid, Kirche, Orgelmusik und Blumenkinder? Fragt Euch bei allem immer, ob Ihr das wirklich wollt. Besonders ältere Verwandte haben oft ein klares Bild davon, wie eine Hochzeit gefeiert wird. Entscheidet selber, wieviel “altes” und wieviel “neues” Euren Tag bestimmen soll. Von der klassischen kirchlichen Hochzeit bis zur lässigen Gartenparty ist alles möglich. Inspirationen findet Ihr in Zeitschriften, Blogs und sozialen Medien. Beim Heiraten gilt das gleiche, wie auch sonst im Leben: “Bleibt Euch selber treu!” Dann wird es ganz sicher eine Traum-Hochzeit.

Traumhochzeit im Aachener Dom

Findet Euer Konzept
Wisst Ihr, wie Eure Hochzeit aussehen soll? Dann haltet an Eurem Konzept fest. Ein Konzept kann ein Motto sein, wie z.B. Gartenparty, Vintage-Hochzeit, Glam-Hochzeit. Ein Stil wie z.B. rustikal, elegant oder ganz einfach ein Farb-Thema. Euer Konzept wird Euch helfen Entscheidungen zu treffen. Fragt Euch einfach immer: “passt das?”, Ihr werdet sehen, daß viele Alternativen schon von alleine ausscheiden und die Planung Euch leichter von der Hand geht.

Behaltet Euer Budget im Auge
Nicht gerade ein romantisches Thema… Aber wichtig! Eure Budgetplanung sollte unbedingt rechtzeitig stattfinden. Wieviel Geld steht Euch zur Verfügung? Steuern Eure Eltern etwas bei? Überlegt in Ruhe, wofür das vorhandene Budget ausgegeben werden soll. Bedenkt auch hier, dass die klassische Aufteilung nicht unbedingt bindend ist. Ein Brautkleid kann ein Vermögen kosten, tolle weisse Kleider gibt es aber auch bei manchen Online-Händlern schon ab 250 Euro. Die Location kann den Hauptposten in Eurem Budget ausmachen, Ihr könnt aber auch im Partyzelt auf einer romantischen Wildwiese heiraten. Überlegt für Euch selbst, welche Posten für Euch besonders wichtig sind. Vielleicht steht der Live-Act am Abend für Euch ganz oben auf der Liste oder Ihr wollt unbedingt tolle Hochzeitsfotos. Legt eine Liste mit Prioritäten an und plant Euer Budget so, wie es für Euch richtig ist.

Den Ablauf planen
Euer Hochzeitstag wird in einer Welle der Euphorie nur so an Euch vorbei rauschen. Um trotz aller Aufregung entspannt zu bleiben und den Tag wirklich genießen zu können, geben wir Euch den Tipp, die einzelnen Programmpunkte nicht zu eng zu takten. Besonders bei großen Hochzeiten haben die Brautpaare oft hinterher das Gefühl, nicht mehr als 2 höfliche Sätze mit Ihren Gästen gewechselt zu haben. Ihr plant einen Sektempfang nach der Trauung? Prima, dann lasst Euch und Euren Gästen doch an dieser Stelle nicht nur Zeit für die Gratulationen, sondern auch für ein paar lockere Gespräche ohne Zeitdruck.
Generell gilt: Vieles dauert (besonders bei großen Gesellschaften) länger, als Ihr es Euch vorstellt. Bedenkt auch, dass Eure Gäste Euch möglicherweise noch mit Programmpunkten überraschen. Wenn Ihr hier und da einen kleinen Zeitpuffer einplant, bleibt Ihr am Großen Tag auf jeden Fall entspannt.

Immer wieder ein toller Moment: Der Auszug aus dem Standesamt.

Dem Wetter trotzen
Ein wichtiges Thema im Aachener Land: Das Wetter. Natürlich wünscht sich jedes Brautpaar einen herrlichen Sommertag – aber fest damit rechnen solltet Ihr nicht. Eure Hochzeitslocation sollte auf jeden Fall auch bei Regenwetter reizvoll sein. Und Ihr als Brautpaar solltet Euch für alle Fälle mit Schirm und Jacke auf kühleres oder nasses Wetter vorbereiten. Auch Wechselschuhe können hilfreich sein.
Heisses Wetter kann für Euch und Eure Gäste ebenfalls fordernd sein. Achtet auf schattige Plätze und Sonnenschirme an der Location. Fächer und kühle Getränke sorgen ebenfalls für Abkühlung.
Für jede Wetterlage gilt: Ihr bleibt entspannt, wenn Ihr Euch rechtzeitig darauf vorbereitet. So gibt es am Hochzeitstag keinen Wetter-Frust.

Locker bleiben
Die Planung einer Hochzeit treibt so manches Paar an seine Grenzen. Alles soll schön und perfekt werden. Den Großeltern soll das Fest genauso gefallen wie den hippen Arbeitskollegen. Vom Fleischesser über den Allergiker bis zum Vegetarier findet jeder das passende auf dem Buffet. Das Fest soll unvergesslich werden, für Euch und Eure Gäste.
Bei aller Planung solltet Ihr das hier nicht aus den Augen verlieren: Es geht um Euch! Um Eure Liebe, um Euch als Paar! Nehmt Euch auch in den stressigsten Vorbereitungsphasen Zeit füreinander und feiert Euch und Eure Liebe.
Am Großen Tag selber, lasst einfach los. Auch wenn die Torte vier- statt fünfstöckig ist oder der Caterer Mousse au Chocolat statt Creme Brulee liefert. Lehnt Euch zurück und genießt. Das ist Euer Tag und Ihr werdet ihn nie vergessen.

Fotos von Patrick Engel | Wedding Photos
www.engelfotografie.com
kontakt@engelfotografie.com
weiterlesen