Dez
14

Dein entspannnter Weg zum perfekten Brautkleid

Patrick 14.12.2016 0 Kommentare
Sie sollte das größte Vergnügen sein, doch manchmal bringt sie werdende Bräute schier zur Verzweiflung – die Suche nach dem perfekten Brautkleid. Mit kaum einem anderen Kleidungsstück sind so hohe Erwartungen verknüpft. Kein anderes Kleid soll besser sitzen, stilsicherer, eleganter, edler, perfekter sein. Es soll Deinen Träumen und Idealvorstellungen entsprechen.
Damit Dich Deine Suche nicht in die Krise sondern zum besten Hochzeitskleid aller Zeiten führt, haben wir hier ein paar Tipps für Dich.

Schritt 1: Lass Dich inspirieren
Wenn Du nicht zu den Bräuten gehörst, die schon seit ihrer Kindheit wissen, wie ihr Brautkleid einmal aussehen soll, führt Dich der erste Schritt Deiner Brautkleidsuche ins Internet oder Kiosk. Auf Hochzeitsblogs, Pinterest und in den gängigen Hochzeitsmagazinen findest Du unzählige Inspirationen zum Thema Brautkleid.
Auf Hochzeitsmessen hast Du außerdem die Möglichkeit, die Kleider auch mal “live” zu sehen. Oft gibt es dort auch Modenschauen, bei denen man sich ein gutes Bild machen kann.
Hersteller-Kataloge geben Dir einen Überblick über den Stil verschiedener Marken.
Es gibt jede Menge Trends zu entdecken. Von Boho bis zur puren Eleganz, vom großen Tüllkleid bis zum schmalen Etuikleid. Sicher wirst Du schon bald sagen können, dass eine bestimmte Stilrichtung Dir besonders gut gefällt. Sammel einige Beispielbilder von Kleidern, die Dich besonders ansprechen. Vielleicht ist Dir auch schon die Kollektion eines bestimmten Herstellers aufgefallen. Wenn Du eine ungefähre Vorstellung davon hast, was Du möchtest, ist es Zeit für den nächsten Schritt.

Schritt 2: Dein Brautmodengeschäft
In Städten wie Aachen, Düren und Euskirchen gibt es sehr gute und beliebte Brautmodengeschäfte mit viel Erfahrung und großer Auswahl. Vielleicht hat eine gute Freundin schon geheiratet und kann Dir ein bestimmtes empfehlen. Der Brautkleidkauf unterscheidet sich deutlich von einer normalen Shopping-Tour: Du brauchst keine Vielzahl von unterschiedlichen Geschäften. Zwei Brautmodengeschäfte an einem Tag zu besuchen, erfordert schon einige Ausdauer. Unser Tipp: Wähle ein Geschäft und lege Dir eine zweite Adresse zurecht, falls Du im ersten Geschäft nicht Dein Traum-Kleid findest.
Sollte Dir bei Deiner Inspirations-Suche ein bestimmter Hersteller gefallen haben, findest Du auf seiner Webseite Hinweise darauf, wo Du die Kollektion kaufen kannst. Auf den Webseiten der aufgeführten Brautmoden-Boutiquen findest Du dann alle weiteren Informationen. Hast Du sogar schon ein bestimmtes Modell, das Du unbedingt anprobieren möchtest, solltest Du am besten telefonisch abklären, ob es in Deiner Größe im Geschäft vorhanden ist, so vermeidest Du unnötige Anfahrten.

Brautkleid mit zarter Stickerei

Schritt 3: Einen Termin vereinbaren
Es gibt einige Brautmodengeschäfte in denen man sich auch einfach erstmal umsehen darf. Meistens ist es aber üblich, direkt einen Beratungstermin zu vereinbaren. Ein solcher Termin kann schonmal einige Stunden dauern – und das ist gut so! Genieß es – ein Brautkleid kauft man nicht alle Tage!
Es ist wichtig zu wissen, dass es sich bei den Kleidern im Brautmodengeschäft normalerweise um unverkäufliche Muster handelt. Du kannst Dein Kleid also nicht direkt mitnehmen. Die Lieferzeiten für die Kleider sind unterschiedlich. Wir empfehlen Dir, ca. 6 Monate vor der Hochzeit mit der Suche nach Deinem Brautkleid zu beginnen. So gerätst Du nicht unter Zeitdruck und auch für nötige Änderungen bleibt noch genügend Zeit.

Schritt 4: Deine Vorbereitungen für den Termin im Brautmodengeschäft
Inspirationen hast Du jede Menge gesammelt und freust Dich sicher darauf, die wunderschönen Kleider jetzt auch mal an Dir selbst zu sehen. Damit Dein Anprobetermin stressfrei verläuft, haben wir ein paar Tipps für Dich: Zieh etwas an, das Du schnell und einfach an- und ausziehen kannst. Verwende am Tag der Anprobe kein schweres Parfum und kein Make Up, das Spuren auf den Kleidern hinterlassen könnte (Deine Brautmoden-Beraterin wird dankbar sein). Trage am besten helle oder nude-farbene Unterwäsche, alles andere zeichnet sich unschön unter den Kleidern ab und stört den Gesamteindruck.
Du hast schon eine Vorstellung davon, wie hoch Deine Brautschuhe sein sollen? Dann nimm doch ein vergleichbares Paar mit zu Deinem Termin, so kannst Du sehen, wie das Kleid mit Deiner Wunsch-Absatzhöhe wirkt. Du hast sogar schon ein Paar gekauft? Dann bring es am besten direkt mit zur Anprobe, so kannst Du sicher gehen, daß Kleid und Schuhe optimal zueinander passen. Falls Du Dir zum Thema Schuhe noch gar keine Gedanken gemacht hast, gibt es in den meisten Brautmodengeschäften Musterschuhe, mit denen Du das Kleid anprobieren kannst.

Tipps für den Brautkleidkauf

Schritt 5: Vertrau Deiner Brautmoden-Beraterin
Der Rat eines Profis ist beim Brautkleidkauf einfach unerläßlich. Du bist in den besten Händen, ehrlich, darauf kannst Du vertrauen. Mit geübtem Blick findet Deine Beraterin den Schnitt, der Deine Vorzüge betont und Deine Schwachstellen kaschiert, geht auf Deine Wünsche hinsichtlich des Stils ein und unterstützt Dich Dein Traumkleid zu finden.
Auch hinsichtlich des Farbtons wirst Du beraten. Weiß ist nicht gleich weiß. Welcher der unzähligen Töne perfekt zu Deinem Haut- und Haarton passt, kann Deine Beraterin gut bei der Anprobe einschätzen. Und nicht erschrecken, wenn sie plötzlich mit einem Kleid vor Dir steht, das Du vorher keines Blickes gewürdigt hast. Wir kennen genug Geschichten von Bräuten, die dieses Kleid probiert haben und sich sofort verliebt haben.
Zu Deiner Beratung möchtest Du vielleicht auch Freundinnen, Kolleginnen, Deine Mutter oder Deine Schwiegermutter-in-spe mitnehmen? Halte den Kreis Deiner Beraterinnenen lieber klein. Je mehr Personen Dich begleiten, desto mehr verschiedene Meinungen wirst Du hören. Im schlimmsten Fall hörst Du so viele unterschiedliche Ratschläge, dass Du gar nicht mehr Deinem eigenen Bauchgefühl folgen kannst.
Und noch ein kleiner Tipp: Handyfotos, die Deine Begleiterinnen von Dir unter künstlichem Licht, ohne Make Up und ohne Brautfrisur machen, zeigen nicht wirklich, wie Du am Hochzeitstag in dem Kleid aussehen wirst. Lass Dich davon also nicht verunsichern und vertrau einfach darauf, wie Du Dich in dem Kleid fühlst.

Schritt 6: Genieß es!
Ein Brautkleid zu kaufen, das ist etwas wunderbares, luxuriöses. Genieß es einfach, Prinzessin sein zu dürfen und all diese traumhaften Kleider probieren zu dürfen. Und ja, es ist ein wichtiges Kleid, aber an Deinem Hochzeitstag bist Du es, die leuchtet. Ganz gleich, für welches Kleid Du Dich entscheidest. Du wirst einfach wunderschön aussehen – Du bist die Braut.

Dein Traum-Hochzeitskleid finden

Fotos von Patrick Engel | Wedding Photos
www.engelfotografie.com
kontakt@engelfotografie.com

 

 
weiterlesen